Sicher Heimwerken: Nicht ohne Schutz!

Veröffentlicht am 11.08.2015
Ob Tapezieren oder Fußboden verlegen, besonders die Männer heimwerken gerne. Leider passieren dabei schnell Unfälle, die sich mit der richtigen Schutzausrüstung vermeiden lassen.


Jogginghose nur zum Streichen
Laut Unfallstatistik passieren die meisten Unfälle im Haushalt. Sicherheitsausrüstung sollte beim Handwerken deshalb an erster Stelle stehen. Jogginghose und Turnschuhe sind zwar die beliebtesten Kleidungsstücke auf der Heimbaustelle, sollten aber höchstens beim Streichen oder Tapezieren zum Einsatz kommen. Folgende Schutzausrüstung sollte in keinem Haushalt fehlen:

Für die Hände: Für Schaufeln, Tragen und grobe Arbeiten sind Schutzhandschuhe unverzichtbar. Sie schützen Finger und Handflächen vor Abschürfungen, Kratzern und Splittern. Schutzhandschuhe gibt es beispielsweise aus Gummi, Leder oder Stoff und sollten zur ausgeführten Arbeit passen.

Für die Beine: Sicherer als die Jogginghose sind spezielle Arbeitshosen. Sie bieten nicht nur viel Platz für Metermaß und Schraubenschlüssel, sondern sind auch robust. Praktisch sind Hosen mit Kniepolstern, die langes Arbeiten auf den Knien angenehmer machen.

Für die Füße: Sicherheitsschuhe sollte jeder Heimwerker besitzen. Sie haben eine dicke Sohle, die verhindert, dass man in spitze Gegenstände tritt, und sie schützen die Füße vor Schmutz und Bauschutt.

Für den Kopf: Ein Schutzhelm ist immer dann sinnvoll, wenn von oben etwas auf den Kopf fallen könnte. Bei niedrigen Decken, oder wenn in den oberen Etagen gearbeitet wird, sollte der Helm zur festen Ausrüstung gehören.

Für die Ohren: Säge-, Schleif- oder Bohrarbeiten: Baumaschinen machen viel Lärm. Wenn es regelmäßig laut zugeht, schützen Kopfhörer oder Ohrstöpsel die empfindlichen Ohren.

Für die Augen: Ist auf der Baustelle mit fliegenden Funken und Splittern zu rechnen, sollte auf jeden Fall eine Schutzbrille getragen werden. Sogar beim Bohren in Stein oder Beton, könnten kleinste Partikel die Netzhaut schädigen.




Bildquellen:
Sicher Heimwerken: Nicht ohne Schutz!: Tim Reckmann / pixelio.de

Direkter Dialog mit uns

Unsere Geschäftszeiten

Montag bis Donnerstag: 07.00 bis 16.30, Freitag 07.00 bis 13.00
oder nach Vereinbarung auch samstags.

So finden Sie uns

© 2012 Ströbel Schreinerei und Möbelbau