Ströbel-Tipp: Entrümpeln im Frühling

Veröffentlicht am 02.02.2015
Wenn die Natur erblüht und es langsam wärmer wird, beginnt die klassische Zeit des großen Reinemachens: Verbrauchen Zeitschriftenstapel, Klamottenberge und Erinnerungskisten auch bei Ihnen unnötigen Platz? Dann wird es Zeit für eine Entrümpelungsaktion.

Entrümpeln befreit
Der Frühling ist die beste Zeit zum Ausmisten, um ohne Altlasten in die warme Jahreszeit zu starten. Entrümpeln befreit und schafft Platz für die Dinge, die Sie wirklich brauchen.

Entrümpeln mit drei Kisten
Einfach drauf los zu sortieren, ist meistens keine gute Idee. Man verliert schnell den Überblick und räumt letzten Endes doch wieder alles in den Schrank. Leichter geht es mit der „Drei-Kisten-Methode“.

So funktioniert‘s:
1. Kiste: Die erste Kiste ist für Gegenstände gedacht, die kaputt, abgenutzt oder veraltet sind. Die gesamte Kiste landet so schnell wie möglich auf dem Müll. Ansonsten besteht die Gefahr dass sie zu lange gelagert wird und allmählich wieder zurück in den Haushalt findet. Sie werden staunen, wie viel wertvollen Platz Sie mit unnötigen Dingen verschwenden, wie beispielsweise den Urlaubskatalogen vom letzten Jahr oder Gegenstände, die schon längst durch neue ersetzt wurden.

2. Kiste: Die zweite Kiste ist für Dinge gedacht, die Sie auf keinen Fall wegwerfen möchten, die aber unnötigen Platz in Schränken, Schubladen und Regalen verbrauchen. Das können Mitbringsel aus dem Urlaub sein, alte Fotos, oder Erinnerungsstücke an liebe Menschen. All diese Sachen wandern in Ihre persönliche Schatzkiste, die Sie an einen besonderen Ort stellen und hervorholen, wenn Sie Lust haben in Erinnerungen zu schwelgen. Überlegen Sie deshalb genau, welche Gegenstände in dieser Kiste landen sollen.

3. Kiste: In der letzten Kiste landen Dinge, die Sie im letzten Jahr selten bis gar nicht benutzt haben. Diese Kiste wird als Zwischenlager betrachtet, die Sie auf dem Dachboden oder Keller lagern. Nach einem halben Jahr schauen Sie sich erneut den Inhalt dieser Kiste an und sortieren wiederum alle Gegenstände aus, die Sie in den letzten sechs Monaten nicht vermisst haben. Oft landen aus dieser Kiste fast alle Gegenstände auf dem Müll, werden weiterverschenkt oder verkauft. Von manchen Dingen denkt man eben nur dass man sie braucht.

Wer regelmäßig aussortiert, gewinnt nicht nur mehr Platz, sondern befreit sich auch von übermäßigem Ballast. Probieren Sie es aus!




Bildquellen:
Ströbel-Tipp: Entrümpeln im Frühling: 123RF Stockfoto - serezniy

Direkter Dialog mit uns

Unsere Geschäftszeiten

Montag bis Donnerstag: 07.00 bis 16.30, Freitag 07.00 bis 13.00
oder nach Vereinbarung auch samstags.

So finden Sie uns

© 2012 Ströbel Schreinerei und Möbelbau