Holzflair im Badezimmer

Veröffentlicht am 01.10.2015
Noch immer hält sich die Meinung, dass Holz im Badezimmer nicht praktikabel ist. Unter Berücksichtigung einiger Regeln und der richtigen Materialauswahl, verträgt sich Holz hervorragend mit dem Badezimmer.

Stehende Nässer vermeiden
Holz wertet mit seiner schönen Maserung einfach jeden Raum auf. Außerdem ist es langlebig, feuchtigkeitsregulierend und verbessert das Raumklima. Holz wirkt sogar antibakteriell: Holzarten wie Kiefer, Eiche und Lärche können Bakterien aufnehmen und abtöten.Trotz allem sollten Holzmöbel im Badezimmer keiner stehenden Nässe ausgesetzt sein. Wasserspritzer und Wasserdampf sind in der Regel kein Problem, solange regelmäßig gelüftet wird und kein dauerhaft feuchtes Klima herrscht. Dauerfeuchte dagegen schafft Brutstätten für Schimmel.

Holzarten: Die richtige Auswahl treffen
Nicht jede Holzart ist für das Badezimmer geeignet. Manche Hölzer reagieren auf starke Feuchtigkeitsschwankungen und dehnen sich aus. Neben der Feuchte sollte das Holz auch Pflegemittel oder Säuren gut vertragen, damit das Putzen schnell von der Hand geht. Badezimmermöbel aus Holz werden nur nebelfeucht abgewischt und ein paar Mal jährlich mit Hartwachsöl verwöhnt.

Empfehlenswert sind sogenannte ruhige Holzarten, die mit den Bedingungen im Badezimmer gut klar kommen. Diese Holzarten fühlen sich im Badezimmer wohl: Finnische Birke, Kanadische Birke, Buche, Erle, Kanadischer Ahorn, Kirsche, Walnuss, Rüster, Esche, Teak, Douglasie, Fichte, Lärche, Kiefer.

Unser Tipp: Werfen Sie doch einen Blick in unsere Referenzen und lassen Sie sich inspirieren.




Bildquellen:
Holzflair im Badezimmer: Angelika Ehrhard

Direkter Dialog mit uns

Unsere Geschäftszeiten

Montag bis Donnerstag: 07.00 bis 16.30, Freitag 07.00 bis 13.00
oder nach Vereinbarung auch samstags.

So finden Sie uns

© 2012 Ströbel Schreinerei und Möbelbau